PädagogikPädagogik

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Kindertagesstätten
  3. Amalienschule
  4. Pädagogik

Unsere Einrichtung orientiert sich an dem Konzept des situationsorientierten Ansatzes. Durch den Situationsansatz können die Kinder eine lebendige Auseinandersetzung mit aktuellen Ereignissen, Situationen und Erlebnissen in der Einrichtung, der Familie oder des Wohnumfeldes erfahren. Es werden alltägliche Situationen und Themen aufgegriffen, die das Kind auf seine Zukunft vorbereiten. Der Alltag in der Kita bietet die Möglichkeit zum "realen Lernen" und Situationen und Themen werden vom päd. Personal aufgegriffen. Auch im Freispiel ist der Situationsansatz verankert. Das Kind wählt nach eigenen Interessen eine Beschäftigung, ein Spiel und seine Spielpartner aus.

Ein Kind ist Akteur seiner Entwicklung - Ein Kind ist vollwertig und kompetent von Beginn an und in der Lage selbstständig zu lernen. Es ist neugierig, interessiert, offen, phantasievoll und schöpferisch und eignet sich in der Auseinandersetzung mit seiner Umwelt die Welt an. Das Kind initiiert eigenständig Bildungsprozesse, konstruiert sich sein Wissen über Bedeutungszusammenhänge, erforscht und lernt stetig hinzu. Dazu braucht das Kind Sicherheit und Geborgenheit, sodass es seinen natürlichen Lerndrang ausleben kann. Unser Bild vom Kind, sieht das Kind als eigene Persönlichkeit und wir akzeptieren es in seiner Individualität. Wir nehmen es ernst und respektieren es. Wir sehen das Kind als soziales Wesen und unterstützen es im Gestalten seiner sozialen Beziehungen.

Wir betrachten es, als unsere zentrale Aufgabe anregende Entwicklungsbereiche und Lernbedingungen zu schaffen, die es den Kindern ermöglichen, die grundlegenden Kompetenzen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie für ihr Leben benötigen zu entwickeln, zu stärken und zu festigen. 

In unserer Kindertageseinrichtung stellen wir einen Handlungs-, Erlebnis- und Erfahrungsraum zur Verfügung, in dem die Entwicklung der Kinder individuell gefördert wird und wir unter Beteiligung der Eltern und allen weiteren für den Erziehungsprozess wichtigen Personen einen Beitrag leisten zur Entwicklung einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Diese Entwicklung von Kompetenzen geschieht, nicht zuletzt, durch den Erwerb von Wissen. Und Wissen braucht Erfahrungen. Ein Kind, das Erfahrungen sammeln darf, lernt, sammelt Wissen und baut seine Kompetenzen aus. Dafür braucht das Kind gute Beziehungen, die in eine Atmosphäre des Vertrauens eingebettet ist.